Mittlerer Dienst

Voraussetzung für den mittleren nichttechnischen Dienst ist die sogenannte ''mittlere Reife'' (auch FOS-Reife) oder ein Hauptschulabschluss in Kombination mit einer Berufsausbildung. Bei der Bundeswehr sind dies zum Beispiel die Dienstgrade Unteroffizier bis zum Oberstabsfeldwebel.

Beamte des mittleren Dienstes sind oft im Bereich vorbereitender, meist aber ausführender Sachbearbeitung tätig. Angestellte, die in vergleichbaren Positionen arbeiten, sind oft Verwaltungsfachangestellte oder Sozialversicherungsfachangestellte.

Beamtinnen und Beamte im mittleren Dienst werden nach den Gehaltsstufen A6 - A8, in Ausnahmefällen auch bis A9 eingruppiert.
siehe Besoldungstabelle (Beispiel Bundesbehörden)

Neben den Beamten werden auch Mitarbeiter eingestellt, die nicht im verwaltenden, sondern im technischen Bereich arbeiten. Dies sind beispielsweise Berufe wie:

- Informationselektroniker (z.B. Deutscher Bundestag)
- Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste - Bibliothek
- Kaufleute für Büromanagement (z.B. Technisches Hilfswerk)
- Feinwerkmechaniker (z.B. an Universitäten)
- Gärtner (Standortverwaltung der Bundeswehr)
- Elektroniker - Betriebstechnik (z.B. beim Wasser- und Schifffahrtsamt)
und viele mehr.